Anwalt Deutschland Fachanwalt deutsch German Lawyer Germany English language Attorney-at-law English Lawyer germany french advocat francais allemagne French Attorney in Germany spanish language abogado alemania Spanish Attorney/ Lawyer in Germany Italian language avvocatto germania Italian Lawyer/ Attorney Germany Portuguese language advogado Alemanha Portuguese Polish speaking Lawyer/ Attorney in Germany adwokat Niemcy Polish Japanese speaking Lawyer/ Attorney in Germany Bengoshi Doitsu Japanese Attorney/ Lawyer Vietnamese language luat su Vietnamese Korean speaking lawyer/ attorney in Germany, Europe Korean Chinese language Lawyer/ Attorney in Germany/ Europe Chinese Lawyer/ Attorney russian speaking advokat Germaniya Russian

 

Kanzlei Anwälte Standorte Rechtsgebiete Recht von A bis Z Recht International Kanzleibroschüre Muster FAQ Rechtsabteilung Terminsvertretung Mandanten Stellenangebote Kontakt Impressum Datenschutz Presse Links

horak.   
RECHTSANWÄLTE

Markenrecht  Patentrecht  Urheberrecht  Medienrecht  Kartellrecht  Vergaberecht  Wettbewerbsrecht  Lebensmittelrecht  Technikrecht
 
 
Apothekenrecht  Abmahnung  Arbeitnehmererfinderrecht  Arbeitsrecht  Arzneimittelrecht  Bankrecht  Baurecht  Beihilferecht  Bildrecht  Datenschutzrecht  Datenschutzerklärung  Designrecht  Domain-Name-Dispute  Domainrecht  Energierecht  Erbrecht  Europarecht  Familienrecht  FAQ  Filmrecht  Fotorecht  Glücksspielrecht  Gesellschaftsrecht  Gewerblicher Rechtsschutz  Grenzbeschlagnahme  Handelsrecht  Handelsvertreterrecht  Immobilienrecht  Ingenieurrecht  Insolvenzrecht  Internationales Recht  Internetrecht  IP Due Diligence  IT-Recht  Kartellrecht  Kosmetikrecht  Lebensmittelrecht  Maklerrecht  Markenrecht  Medienrecht  Musikrecht  Muster  M&A  Onlinerecht  Öffentliches Wirtschaftsrecht  Patentanwalt  Patentrecht  Presserecht  Produktpiraterie  Prozessführung  Sortenschutzrecht  Sportrecht  Steuerrecht  Technikrecht  Telekommunikation  Tierrecht  Transportrecht  Urheberrecht  Veranstaltungsrecht  Vergaberecht  Verlagsrecht  Versandhandelsrecht  Versicherungsrecht  Vertragsrecht  Vertriebsrecht  Verwaltungsrecht  Wirtschaftsrecht  Wirtschaftsstrafrecht  Zwangsvollstreckung  Recht von A bis Z  internationales Recht

Anwalt Hannover Fachanwalt gewerblicher Rechtsschutz  Urheberrecht Fachanwalt Medienrecht Markenrecht Patentrecht Technikrecht IT Recht Vergaberecht Energierecht Presserecht Zivilrecht Kartellrecht Vergabeverfahren Arbeitnehmererfinderrecht Sportrecht Baurecht Gesellschaftsrecht Fotorecht Abmahnung Unterlassungserklärung Terminsvertretung Designschutz Designrecht Recht am eigenen Bild Markenschutz Patentschutz TK-Recht IT IT-Recht Internetrecht Onlinerecht Sortenschutz IT Internetrecht Produktpiraterie Plagiat Markenpiraterie Grenzbeschlagnahme Rechtsanwalt Hannover Anwaltskanzlei

Start  IP-Recht  Markenschutz  Patentschutz  Designschutz  IT-Recht  Handelsrecht  Gesellschaftsrecht  Impressum  Datenschutz  AGB  Online-Anfrage

 

Rechtsanwalt Anwaltskanzlei Fachanwalt Patentanwalt FAQ Wirtschaftsrecht internationales Rechtjetzt Termin online buchen

Start.. Recht International.. Philippinen..
Start
Kanzlei
Anwälte
Dipl.-Ing. Michael Horak LL.M.
Julia Ziegeler
Anna Umberg LL.M. M.A.
Dipl.-Phys. Andree Eckhard
Katharina Gitmann-Kopilevich
Karoline Behrend
Dr. Johanna K. Müller-Kühne
Andreas Friedlein
John Bühler
Recht von A bis Z
Recht International
Rechtsgebiete
Abfallrecht
AGB-Recht
Agrarrecht
Apothekenrecht
Arbeitnehmererfinderrecht
Arbeitsrecht
Architektenrecht
Arzneimittelrecht
Arzthaftungsrecht
Aussenwirtschaftsrecht
Bankrecht
Baurecht
Beamtenrecht
Beihilferecht
Bildrecht
Bodenschutzrecht
Bürgschaftsrecht
Bussgeldrecht
Datenschutzrecht
Designrecht
Domainrecht
Domain-Name-Dispute
Energierecht
Erbrecht
Europarecht
Familienrecht
Filmrecht
Fotorecht
Gaststättenrecht
Gesellschaftsrecht
Gewerbemietrecht
Gewerblicher Rechtsschutz
Gewerberecht
Glücksspielrecht
Handelsrecht
Handelsvertreterrecht
Hochschulrecht
Immobilienrecht
Ingenieurrecht
Insolvenzrecht
Internationales Recht
Internetrecht
IT-Recht
Kapitalmarktrecht
Kartellrecht
Kaufrecht
Kosmetikrecht
Kryptorecht
Lebensmittelrecht
Maklerrecht
Markenrecht
Medienrecht
Medizinprodukterecht
Medizinrecht
MLM-Recht
Musikrecht
M&A
Onlinerecht
Öffentliches Wirtschaftsrecht
Patentrecht
Presserecht
Prüfungsrecht
Schadensrecht
Schulrecht
Sortenschutzrecht
Sportrecht
Steuerrecht
Technikrecht
Telekommunikation
Tierrecht
Transportrecht
Umweltrecht
Urheberrecht
Veranstaltungsrecht
Vereinsrecht
Verkehrsrecht
Verlagsrecht
Vergaberecht
Versandhandelsrecht
Versicherungsrecht
Vertragsrecht
Vertriebsrecht
Verwaltungsrecht
Weinrecht
Wettbewerbsrecht
Wirtschaftsrecht
Wirtschaftsstrafrecht
Zivilrecht
Zollrecht
Zwangsvollstreckung
Rechtsthemen
Abmahnung
Compliance
Designverletzung
Digitalisierung/ Industrie 4.0
Existenzgründung
Gewährleistung/Produkthaftung
Grenzbeschlagnahme
Leasing
Markenverletzung
Mediation
Mindestlohn
Patentanwalt
Patentverletzung
Pro Bono Rechtsberatung
Produktpiraterie
Prozessführung
Sanierung
Schadensersatz
Urheberrechtsverletzung
Verkaufsplattformen
Youtube
Muster
Arbeitsvertrag
Arbeitsrechliche Abmahnung
Aufhebungsvertrag
Autokaufvertrag
Datenschutzerklärung
Domainkaufvertrag
Forschungsvertrag
Franchisevertrag
Freier Mitarbeiter Vertrag
GbR-Vertrag
Geheimhaltungsvereinbarung
GmbH-Satzung
Gemeinschaftspraxisvertrag
geringfügige Beschäftigung
Geschäftsführer-Anstellungsvertrag
Gewerbemietvertrag
Handelsvertretervertrag
IP Due Diligence
Kaufvertrag
Kooperationsvertrag
Lizenzvertrag
Markenlizenzvertrag
Rechtsabteilung
Softwarevertrag
Softwarepflegevertrag
Unternehmenskaufvertrag
Werkvertrag
Terminsvertretung
Entscheidungen
Mitarbeiter
Profil
Ausstattung
Anwaltsblogs
Stellenangebote
Rechtsanwälte
Patentanwälte
Patentingenieure
Wirtschaftsjuristen
Patentanwaltsfachangestellte
Rechtsreferendare
Rechtsfachwirte
Rechtsanwaltsfachangestellte
Rechtsanwalts- und Notarfachang.
Azubi Rechtsanwaltsfachang.
Azubi Patentanwaltsfachang.
Seminare
Honorar
Vollmacht
Aktuelles & Download
Kanzleimagazin
Kanzleibroschüre
Kontakt
Anfahrt
Standorte
Berlin
Bielefeld
Bremen
Düsseldorf
Frankfurt
Hamburg
Hannover
München
Stuttgart
Wien
Online-Anfrage
Datenschutz
Domain
Urteilsdaten
Gericht
Schutzrechtsklassifikationen
Recherchemöglichkeiten
Patent- und Markenämter
Vereinigungen
Impressum
Links
AGB

 

horak.
Rechtsanwälte Hannover
Fachanwälte
Patentanwälte

Georgstr. 48
30159 Hannover | Hauptsitz
Deutschland

Fon 0511.35 73 56-0
Fax 0511.35 73 56-29
info@bwlh.de
hannover@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Berlin
Fachanwälte
Patentanwälte

Wittestraße 30 K
13509 Berlin
Deutschland

Fon 030.403 66 69-00
Fax 030.403 66 69-09
berlin@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Bielefeld
Fachanwälte
Patentanwälte

Herforder Str. 69
33602 Bielefeld
Deutschland

Fon 0521.43 06 06-60
Fax 0521.43 06 06-69
bielefeld@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Bremen
Fachanwälte
Patentanwälte

Parkallee 117
28209 Bremen
Deutschland

Fon 0421.33 11 12-90
Fax 0421.33 11 12-99
bremen@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Düsseldorf
Fachanwälte
Patentanwälte

Grafenberger Allee 293
40237 Düsseldorf
Deutschland

Fon 0211.97 26 95-00
Fax 0211.97 26 95-09
duesseldorf@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Frankfurt/ Main
Fachanwälte
Patentanwälte

Mainzer Landstraße 50
60325 Frankfurt
Deutschland

Fon 069.380 79 74-20
Fax 069.380 79 74-29
frankfurt@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Hamburg
Fachanwälte
Patentanwälte

Colonnaden 5
20354 Hamburg
Deutschland

Fon 040.882 15 83-10
Fax 040.882 15 83-19
hamburg@bwlh.de

 

horak. 
Rechtsanwälte München
Fachanwälte
Patentanwälte

Landshuter Allee 8-10
80637 München
Deutschland

Fon 089.250 07 90-50
Fax 089.250 07 90-59
munich@bwlh.de

 

horak.
Rechtsanwälte Stuttgart
Fachanwälte
Patentanwälte

Stockholmer Platz 1
70173 Stuttgart
Deutschland

Fon 0711.99 58 55-90
Fax 0711.99 58 55-99
stuttgart@bwlh.de

 

horak. 
Patentanwälte Wien
 

Trauttmansdorffgasse 8
1130 Wien
Österreich

Fon +43.1.876 15 17
Fax +49.511.35 73 56-29
wien@bwlh.de

Philippinen/ philippinisches Recht - horak Rechtsanwälte

Die Philippinen umfassen mehr als 7.100 Inseln. Philippinisch ist die Landessprache, Philippinisch und Englisch sind die Amtssprachen für Kommunikations- und Unterrichtszwecke. Es gibt zwei Hauptreligionen des Landes: Christentum und Islam.

Die Verfassung der Philippinen sieht ausdrücklich vor, dass die Trennung von Kirche und Staat unantastbar ist. Die Religion hat jedoch einen großen Einfluss auf das Rechtssystem der Philippinen. Für die muslimische oder islamische Religion wurde ein Sondergesetz, der Code of Muslim Personal Laws (Präsidialerlass Nr. 1083), erlassen und Sondergerichte eingerichtet, die Scharia-Gerichte.

Das philippinische Recht

Das philippinische Rechtssystem ist ein besonderes. Es umfasst eine Mischung aus Zivilrecht (römisch), Gewohnheitsrecht (angloamerikanisch), muslimischem (islamischem) Recht und indigenem Recht.

Es gibt zwei Hauptquellen des Gesetzes:

Statuten oder gesetzliches Recht - Statuten sind definiert als die schriftliche Verabschiedung des Willens der Legislative der Regierung, die durch bestimmte vorgeschriebene Formen authentisch gemacht wird,

Im Allgemeinen bestehen sie aus zwei Arten, der Verfassung und den Gesetzesverordnungen.

Auf den Philippinen umfasst das gesetzliche Recht Verfassungen, Verträge, ordnungsgemäße oder gesetzgeberische Gesetze, kommunale Chartas, kommunale Gesetze, Gerichtsbestimmungen, Verwaltungsvorschriften und -verordnungen, Gesetzgebungsvorschriften und die Erteilung des Präsidenten.

Neben dem normierten Recht gilt aufgrund des Common Law Anteils auch die Rechtsprechung. Fälle, die von Gerichten und von Personen, die richterliche Funktionen ausüben, entschieden oder schriftlich beurteilt werden.

Für das muslimische Recht sind die Hauptquellen der Scharia der Koran, Sunnaqh, Ijma und Qiyas.

Der Gesetzgeber verkündet Gesetze, nämlich: Gesetz, Commonwealth-Gesetz, Republik-Gesetz, Batas Pambansa. Die Exekutive veröffentlicht über ihre verschiedenen Abteilungen, Büros und Agenturen Präsidialausgaben (Präsidialdekrete, Exekutivverordnungen, Memorandum Circular, Verwaltungsverordnungen, Proklamationen usw.), Regeln und Vorschriften. Die Justiz verkündet in Entscheidungen enthaltene Rechtslehren.

Die folgenden philippinischen Gesetze und Wirtschaftsgesetze wurden bisher verabschiedet:

  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Agrarreformgesetz
  • Kokosnussindustriegesetz
  • Wirtschaftsgesetz
  • Gesellschaftsrechtsgesetz
  • Firmengesetz
  • Familiengesetz
  • Brandgesetz
  • Waldreformgesetz
  • Gesetz für geistiges Eigentum
  • Arbeitsgesetzbuch
  • Landtransport- und Verkehrsgesetz
  • Kommunalgesetzbuch
  • Kinder- und Jugendschutzgesetz
  • Muslimisches Gesetz
  • Nationales Baugesetz
  • Nationales Gesetz für die Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten und -zusätzen
  • Philippinisches Umweltgesetz
  • Verwaltungsgesetz
  • Strafgesetzbuch
  • Hygienegesetz
  • Tarif- und Zollkodex
  • Wassergesetz

Das Gerichtssystem der Philippinen

Die gerichtliche Befugnis liegt beim Obersten Gerichtshof und den Vorinstanzen, wie dies gesetzlich festgelegt ist

Oberster Gerichtshof der Philippinen

Gemäß den Bestimmungen der Verfassung setzt sich der Oberste Gerichtshof aus einem Obersten Richter und vierzehn assoziierten Richtern zusammen, die bis zum Alter von siebzig (70) Jahren im Amt sind. Der Gerichtshof kann En Banc oder in seinen drei (3) Abteilungen mit jeweils fünf Mitgliedern sitzen.

Berufungsgerichte der Philippinen

Das Commonwealth Act richtete gemäß der Verfassung das Berufungsgericht ein.Die Zuständigkeit des Berufungsgerichts ergibt sich wie folgt

  • Ursprüngliche Zuständigkeit für die Erteilung von Mandamus-, Verbots-, Certiorari Habeas Corpus- und Quo Warrant-Urkunden sowie von Hilfsurkunden oder -verfahren, unabhängig davon, ob sie die Berufungsgerichtsbarkeit unterstützen oder nicht;
  • Ausschließliche ursprüngliche Zuständigkeit für Klagen auf Aufhebung des Urteils der regionalen Gerichtshöfe; und
  • Ausschließliche Berufungsgerichtsbarkeit für alle endgültigen Urteile, Entscheidungen, Beschlüsse, Anordnungen oder Schiedssprüche regionaler Gerichtshöfe und gerichtsähnlicher Stellen, Instrumente, Gremien oder Kommissionen.

Regionale Gerichte der Philippinen

Sie werden als Gerichte der zweiten Ebene bezeichnet und sind in dreizehn (13) Gerichtsregionen unterteilt: die National Capital Region (Metro Manila) und die zwölf (12) Regionen des Landes, die in mehrere Zweige unterteilt sind.

Der Oberste Gerichtshof benennt bestimmte Zweige regionaler Gerichtsverfahren als Sondergerichte, die ausschließlich Strafsachen, Fälle von Jugend- und Innenbeziehungen, Agrarfälle und Fälle von Stadtlandreformen behandeln.

Einige Zweige der regionalen Gerichtsverfahren wurden als Familiengerichte ausgewiesen

Die Zuständigkeiten der regionalen Gerichtshöfe sind wie folgt definiert:

  • Üben die ausschließliche ursprüngliche Zuständigkeit in Zivilsachen aus
  • Alle Handlungen in der Admiralität und im Seeverkehr, bei denen die Forderung oder Forderung einhunderttausend Pesos (P 100.000,00) übersteigt, oder in Metro Manila, wenn diese Forderung oder Forderung zweihunderttausend Pesos (P 200.000,00) übersteigt;
  • Alle Nachlass- und Testatsangelegenheiten, bei denen der Bruttowert des Nachlasses einhunderttausend Pesos (100.000,00 Pesos) übersteigt, oder bei Nachlassangelegenheiten in Metro Manila, bei denen dieser Bruttowert zweihunderttausend Pesos (200.000,00 Pesos) übersteigt;
  • Alle Handlungen im Zusammenhang mit dem Ehevertrag und den ehelichen Beziehungen;
  • Alle Fälle, die nicht in die ausschließliche Zuständigkeit eines Gerichts, einer Person oder einer Einrichtung fallen, die gerichtliche oder gerichtsähnliche Funktionen ausüben;
  • Alle Zivilklagen und Sonderverfahren, die in die ausschließliche ursprüngliche Zuständigkeit eines Gerichts für Jugend- und Innenbeziehungen und des Gerichts für Agrarbeziehungen fallen, wie dies jetzt gesetzlich vorgesehen ist; und
  • Alle anderen Fälle, in denen die Forderung ohne Zinsen, Schäden jeglicher Art, Anwaltskosten, Prozesskosten und -kosten oder der Wert der umstrittenen Immobilie einhunderttausend Pesos (100.000,00 Pesos) übersteigt, oder in solchen anderen Fällen in Metro Manila , wenn die Nachfrage ohne die oben genannten Posten zweihundert Pesos (P 200.000,00) übersteigt (§ 19, Batas Pambansa Blg. 129, geändert durch RA Nr. 7691).
  • Üben die ursprüngliche Zuständigkeit in anderen Fällen wie folgt aus: Die Erteilung von Urkunden, Verboten, Mandamus, Quo Warranto, Habeas Corpus und Verfügungen, die in jedem Teil ihrer jeweiligen Region vollstreckt werden können; und Maßnahmen, die Botschafter und andere öffentliche Minister und Konsuln betreffen.

Sie üben die Berufungsgerichtsbarkeit über MeTCs, MTCCs, MTCs und MCTCs in ihrem jeweiligen Hoheitsgebiet aus.

Metropolitan Trial Courts (MeTC), Municipal Trial Courts in Cities (MTCC), Municipal Trial Courts (MTC) und Municipal Circuit Trial Courts (MCTC)

Diese werden als Gerichte der ersten Ebene bezeichnet, die in jeder Stadt und Gemeinde eingerichtet werden. Ausschließliche ursprüngliche Zuständigkeit für Zivilklagen und Nachlassverfahren, Testate und Intestate, einschließlich der Gewährung vorläufiger Rechtsbehelfe in geeigneten Fällen.

Scharia-Gerichte der Philippinen

Die Bezirksgerichte der Scharia (DEZA) gemäß Artikel 143 Absatz 1 des Präsidialdekrets Nr. 1083 sind ausschließlich für folgende Fälle zuständig:

  • Alle Fälle im Zusammenhang mit Sorgerecht, Vormundschaft, Legitimität, Vaterschaft und Filiation, die sich aus dem Kodex ergeben;
  • Alle Fälle, in denen es um die Verfügung, Verteilung und Besiedlung von Nachlässen verstorbener Muslime, das Testament, die Ausstellung von Verwaltungsschreiben oder die Ernennung von Verwaltern oder Vollstreckern geht, unabhängig von der Art oder dem Gesamtwert des Eigentums.
  • Anträge auf Erklärung der Abwesenheit und des Todes sowie auf Löschung oder Berichtigung von Einträgen in die in Titel VI des zweiten Buches des Kodex genannten muslimischen Register;
  • Alle Handlungen, die sich aus üblichen Verträgen ergeben, in denen die Parteien Muslime sind, wenn sie nicht angegeben haben, welches Gesetz ihre Beziehungen regeln soll; und
  • Alle Anträge auf Mandamus, Verbot, einstweilige Verfügung, Certiorari, Habeas Corpus und alle anderen Hilfsschriften und -verfahren zur Unterstützung seiner Berufungsgerichtsbarkeit.

Die Gerichte und das Personal der Scharia unterliegen der Verwaltungsaufsicht des Obersten Gerichtshofs. Die Ernennung von Richtern, Qualifikationen, Amtszeiten und Entschädigungen unterliegen den Bestimmungen des muslimischen Kodex (Präsidialerlass Nr. 1083.

Quasi-Gerichte oder Quasi-Justizbehörden der Philippinen

Quasi-Justizbehörden sind Verwaltungsbehörden, die besser zur Exekutivabteilung gehören, aber durch die Verfassung oder die Satzung befugt sind, bestimmte Klassen oder Kategorien von Fällen anzuhören und zu entscheiden.

Durch die Verfassung ermächtigte gerichtsähnliche Stellen sind die Verfassungskommissionen: Kommission für den öffentlichen Dienst, Wahlkommission und Prüfungskommission.

Durch Gesetze ermächtigte gerichtsähnliche Stellen sind: Amt des Präsidenten. Abteilung für Agrarreform, Wertpapier- und Börsenkommission, Nationale Kommission für Arbeitsbeziehungen, Nationale Telekommunikationskommission, Kommission für Arbeitnehmerentschädigung, Versicherungskommission, Schiedskommission für die Bauindustrie, Philippinische Atomenergiekommission, Sozialversicherungssystem, Regierungsdienstversicherungssystem, Patentamt, Marke und Technologie, National Conciliation Mediation Board, Grundbuchamt, Civil Aeronautics Board, Central Board of Assessment Appeals, National Electrification Administration, Energy Regulatory Board, Agricultural Inventions Board und Board of Investments. Bei Bedarf erlässt der Oberste Gerichtshof Regeln und Vorschriften für diese gerichtsähnlichen Stellen bei der Wahrnehmung ihrer gerichtlichen Aufgaben.

Schiedsgerichtsbarkeitder Philippinen

Die Philippinen ist Mitglied der New Yorker Konvention über die Anerkennung und Vollstreckung von Schiedsentscheidungen.

Die Schiedsgerichtsbarkeit auf den Philippinen unterliegt in erster Linie dem Republic Act Nr. 9285. Es ist auch als Alternative Dispute Resolution Act von 2004 bekannt. RA 9285 verabschiedete hauptsächlich Republic Act Nr. 876 (auch bekannt als Arbitration Law), das die innerstaatliche Schiedsgerichtsbarkeit regelt, und das UNCITRAL-Modellgesetz zur Regelung der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit.

UN-Kaufrecht der Philippinen

UN-Kaufrecht gilt, so dass es wohlüberlegt abbedungen werden müsste, damit es nicht zur Anwendung kommt.

Anerkennung und Vollstreckung deutscher Entscheidungen auf den Philippinen

Ausländische Urteile werden nicht unmittelbar anerkannt. Es muss vielmehr ein gesondertes Verfahren auf den Philippinen geführt werden, wobei das ausländische Urteil als Indiz für eine philippinische Gerichtsentscheidung herhalten kann, aber nicht muss.

Anwaltskanzleien der Philippinen

Auf den Philippinen existiert eine Anwaltschaft, die mit derjenigen in deutschen Kanzleien kaum vergleichbar ausfällt. Wir arbeiten vor allem mit spezialisierten Kanzleien/ Dienstleistern zusammen:

    Sapalo Velez Bundang & Bulilan
    Address: 11th Floor, Security Bank Centre, 6776 Ayala Avenue, Makati City, Metro Manila 1200 Philippines
    Tel. Nos. +(63-2) 8891-1316 to 19
    TeleFax No. +(63-2) 8891-1198
    https://www.sapalovelez.com/

 

    V&A LAW CENTER

    11th Avenue corner 39th Street,
    Bonifacio Triangle, Bonifacio Global City 1634
    Metro Manila, Philippines
    P.O. Box 3559 Makati Central

    Tel 8988 6088
    Fax 8988 6000
    Email:info@thefirmva.com

Weitere Informationen zum Recht der Philippinen

IP-Recht (PH)

 

 

 

Anwalt Deutschland Fachanwalt deutsch Patentverletzung Markenverletzung Designverletzung Patentverletzungsklage Markenverletzungsverfahren Designverletzungsprozess Abmahnung Patent Verletzung eines Patentes, Gebrauchsmusterverletzung Sortenschutzverletzung Wettbewerbsverletzung öffentliches Wirtschaftsrecht öffentliches Baurecht öffentliches Planungsrecht Städtebaurecht Kommunalrecht Umweltrecht Abfallrecht Energierecht TK-Recht Vergaberecht ÖPP Privatisierung Teilprivatisierung Umwandlung in öffentliche Einrichtung Beihilferecht Gewerberecht Gesundheitsrecht Wirtschaftsverwaltungsrecht externe Rechtsanteilung flexible Patentabteilung IP Due Diligence German  Lawyer Germany English language Attorney-at-law IP Lawyer IP Due Diligence Attorney on demand Patent Attorney on demand  English

© Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak 2002-2021 anwalt hannover Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Marke Patent Markenrecht Patentrecht Patentiert Gebrauchsmuster Geschmacksmuster anmelden recherchieren  name registrieren Ankam Rechtsrat Berlin Hamburg Rechtsberatung in München Köln Frankfurt Rechtsberatung Stuttgart Dortmund Düsseldorf Essen Bremen Hannover Leipzig Dresden Nürnberg Duisburg Bochum Bielefeld Wuppertal Bonn Mannheim Karlsruhe Wiesbaden Münster Augsburg  Rechtsanwalt Mietrecht Gewerbemietrecht Pachtrecht Bürgschaftsrecht Gewerberecht Gaststättenrecht drucken  Apothekenrecht Arbeitnehmererfinderrecht Arbeitsrecht Baurecht anwalt Arzneimittelrecht Bildrecht Fotorecht Fachkanzlei Datenschutz datenrecht Rechtsberatung in Gelsenkirchen Aachen Mönchengladbach Braunschweig Chemnitz Krefeld Halle Magdeburg Freiburg Oberhausen Lübeck Erfurt Rostock Mainz Kassel Hagen Hamm Saarbrücken Herne Ludwigshafen Osnabrück Solingen Leverkusen Oldenburg Potsdam Neuss Heidelberg Paderborn Darmstadt Regensburg Würzburg Ingolstadt Heilbronn Ulm Göttingen Wolfsburg Recklinghausen Anwalt Hildesheim Celle Braunschweig Architektenrecht Bankrecht Beamtenrecht Bussgeldrecht Verkehrsrecht Transportrecht Markenanmeldung Markenanwalt Abmahnung Schadensersatz Schadensrecht Versicherungsrecht Krankenversicherungsrecht Versicherungsvertrag Agrarrecht Landwirtschaftsrecht speichern Datenrecht Datenschutzrecht Designrecht Designschutz Geschmacksmusterrecht Domainrecht Domain-Dispute Fachanwälte recht rechtberatung vertretung vor gericht terminsvertretung klage kläger beklagter onlinerecht internetrecht tierrecht pferderecht  verlagsrecht anwaltskanzlei vertragsrecht agb prüfen mustervertrag erstellen Rechtsvertretung in Pforzheim Offenbach Bottrop Bremerhafen Fürth Remscheid Reutlingen Moers Koblenz Erlangen Trier Salzgitter Siegen Jena Hildesheim Cottbus Gera Wilhelmshaven Delmenhorst Lüneburg Hameln Wolfenbüttel Nordhorn Cuxhaven Emden Lingen Peine Melle Stade Goslar Neustadt Arbeitsrecht Anwalt Hannover Zivilrecht Zwangsvollstreckungsrecht Prozessführung Sanierung Insolvenz Insolvenzanwalt Immobilienrecht Immobilienanwalt Domainrecht Domainanwalt Domainregistrierung Domainrecht Patentrecht Designrecht Gebrauchsmusterrecht Patent Erfinder Patentanwalt Hannover Patentanwaltskanzlei FAQ Mustervertrag kostenlose Vertragsmuster Muster-Datenschutzerklärung, IP Due Diligence, M&A, Industrie 4.0, Digitalisierung, Digitalisierungsrecht zurück  anwalt markenrecht markenanmeldung patentrecht vergaberecht lebensmittelrechtlich arzneimittelrechtlich domainrecht  Energierecht Erbrecht Europarecht Filmrecht Fachanwalt IP IT Handelsrecht Handelsvertreterrecht Gesellschaftsrecht Sportrecht sportgericht anwalt kartellrecht uwg gwb wettbewerbsrecht ingenieurrecht Vertragsrecht Verlagsrecht Veranstaltungsrecht Tierrecht TK Technikrecht Presserecht Internetrecht Onlinerecht M&A Musikrecht Insolvenzrecht Europarecht Designrecht Datenschutzrecht Datenrecht Rechtsanwalt Vergaberecht Nachprüfungsverfahren Rüge EU-Vergaberecht Online-Anfrage Rechtsanwalt Anwaltskanzlei Fachanwalt Patentanwalt FAQ Wirtschaftsrecht internationales Recht Vergaberecht IP Recht Markenrecht PatentrechtTermin buchen

 

 

horak. Rechtsanwälte/ Fachanwälte/ Patentanwälte · Georgstr. 48 · 30159 Hannover · Deutschland · Fon 0511.357 356-0 · Fax 0511.357 356-29 · info@bwlh.de